Für Grundstücke, die keinen Anschluss an den Kanal haben und bei denen das Abwasser nicht regelmäßig oder nur selten anfällt, sind Sammelgruben eine sehr gute Lösung. Dies ist oft der Fall in der Landwirtschaft, bei Kleingärten, Wochenendhäusern und sogar bei normalen Häusern als vorläufige Lösung.

Warum Sammelgruben aus PE überzeugen.

Die Gruben aus PE überzeugen, weil sie einen leichten Transport und Einbau ermöglichen und zudem leicht zu reinigen sind. Die Behälter aus PE sind auch 100% resistent gegen die Gärsäfte von häuslichem als auch von landwirtschaftlichem Abwasser.

Bei der Planung von Sammelgruben sind die Bodenverhältnisse und die Genehmigung die man für diese braucht, wichtig. Bei der Genehmigung sollte man im Voraus mit der Behörde abklären, welche Zertifikate man für die REWATEC Behälter braucht. Die Sammelgruben aus dem PE Kunststoff haben sowohl eine DIBT-Zulassung als auch eine Bescheinigung des Herstellers.

Bei anliegendem Grund- oder Schichtenwasser und bei sehr schweren Böden, sind die Tiefbauarbeiten zum Teil kompliziert. Die Sammelgruben TORUS, TUBUS als auch NEO sind hier ideal, da die Einbautiefe von diesen Behältern sehr gering ist.

Die richtige Ermittlung des Volumens für die Sammelgruben, bei einem Kleingarten oder einem Wochenendhaus.

Am Tag fallen ungefähr 50 Liter Abwasser pro Person an, zum Beispiel für das WC und zum Hände und Geschirr waschen. Das erforderliche Volumen (je nach Nutzgewohnheit) beträgt 250 bis 1000 Liter pro Person. Demnach sollte das Abwasser 2-3 Mal pro Saison entsorgt werden.